Leider gibt es für den kommenden Block keine freien Plätze mehr.

 

Ihr könnt euch aber gerne auf die Warteliste eintragen lassen und auf einen spontan freigewordenen freien Platz warten. 

Außerdem kriegen alle Teilnehmer, die auf der Warteliste stehen, Vorrang bei der Anmeldung für den zweiten Block.

 


Wir sind dabei – als Partner bundesweiten Netzwerk von Ich kann kochen!. Deutschlands größte Initiative für praktische Ernährungsbildung möchte Mädchen und Jungen frühestmöglich für ausgewogene Ernährung begeistern. Die Initiatoren – die Sarah Wiener Stiftung und die Krankenkasse BARMER  – qualifizieren Fachkräfte im pädagogischen Kochen mit Kindern. Auch eine unseren Kursleitungen hat an einer Ich kann kochen!-Fortbildung teilgenommen. So heißt es jetzt auch bei uns: Ran an die Töpfe! 

Mehr unter: Ich kann kochen!


 

Worum geht es?

 In den einzelnen Kurseinheiten werden Eltern angeleitet, zusammen mit ihren Kindern einfache Gerichte zuzubereiten. Anschließend werden diese in entspannter Atmosphäre gemeinsam verkostet. Ziel ist, bei Kindern das Interesse an Lebensmitteln zu wecken und ihnen die Wertschätzung dafür zu vermitteln. Das gemeinsame Kochen ist zudem eine sinnvolle Beschäftigung der Kinder, es stärkt ihr Selbstbewusstseins und dient nicht zuletzt auch der Förderung des familiären Kontakts

 

Wann?

5 mal am Montag von 16.00 - ca. 17.30 Uhr

Starttermin: 19. Februar 2018


Für wen?

max. 5 Kinder im Alter von ca. 3 - 7 Jahre (Kindergartenalter)

mit einer Begleitperson

 

Wie viel? 

Die Kosten für den gesamten Kurs betragen 25,00 

 

Anmeldung

 

 

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Schadenersatzansprüche

a) Schadenersatzansprüche von Teilnehmerinnen und Teilnehmern gegen die Familienoase e.V. sind ausgeschlossen, außer bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit.

 

 b) Der Ausschluss gemäß Abs. (a) gilt ferner dann nicht, wenn die Familienoase e.V. schuldhaft Rechte der Teilnehmerin, des Teilnehmers verletzt, die dieser nach Inhalt und Zweck des Vertrags gerade zu gewähren sind oder deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung die Vertragspartnerin regelmäßig vertraut (Kardinalpflichten), ferner nicht bei einer schuldhaften Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit.